Mittwoch 15. Nov.Agiorgitikon bis Epidavros



Nach einem guten Nachtessen, in der Hafenbeiz, lässt sich extrem gut schlafen!

Am Morgen strahlender Sonnenschein und fast Windstill!


Ausgiebig Früstücken und dann weiter auf der Halbinsel!

Erst ging es noch recht gut. Links und rechts, streifen die Olivenbäume ein wenig mit den Ästen, aber das geht schon. Stellenweise ist schon recht eng und der Weg sieht nicht nach Besserung aus!

Als die Strasse (äng wie verruckt) steil abfällt und noch 2 Häuser einen Knick darin machen, wird mir doch ein wenig mulmig!

Sili geht einmal vor zum Rekognoszieren.

Ich entscheide mich für den strategischen Rückzug.  Das heisst rückwärts durch enge Kehren die Strasse zurück und oben umdrehen! Puuhhh...

Ok dann also das ganze zurück und via Methano (Da sind Schwefelquellen und stinken wie verrückt) nach Galatas!

Unterwegs haben wir eine Hinweistafel gesehen, die einem gestandenen Schweizer, die Haare zu Berg stehen lässt!

Da kann "man" tatsächlich eine Teufelsbrücke anschauen!

Ich sage nichts; aber irgendwie, wird halt alles einmal geklaut!

Hier in Epidavros haben wir noch keine Bilder gemacht! Wetter ist schuld!

Aber wir kommen noch einmal her.

Für die ungeduldigen Kunst- und sonstigen Liebhaber: Schau mal hier